Dao im täglichen Leben

Veröffentlicht am

Jeder Mensch kommt an einen Punkt im Leben, an dem er/sie sich fragt, warum bin ich hier, was hat das Alles zu bedeuten, oder was will ich eigendlich…. All diese Fragen sind nicht Zweifel, sondern Momente in denen wir zu uns kommen, inne halten und uns für einen Augenblick gedanken machen, über Ursache und Wirkung, über Kommen und Vergehen, und darüber wie wir unser Schicksal beeinflussen können.

Von einem daoisten kommt dann meisst die Antwort, Dao Fa Zi Ran, das Dao folgt der Natur, auf gut Deutsch also ,den Dingen ihren Lauf lassen. Das ist nicht die Bedeutung dieses Satzes, den Dingen ihren Lauf lassen kommt dem schon nahe, aber die wenigsten wissen die wahre Bedeutung dieser Worte. Deshalb möchte ich in diesem Blogeintrag ein wenig darüber erzählen.

Als erstes sei gesagt, das Dao, was ich praktiziere, kann ich täglich anwenden und erleben. Es ist nichts abgehobenes oder unerreichbares. Jeder der die Methoden praktiziert und ihnen folgt, kann Befreiung erlangen. Es ist alles und auch wieder nichts, denn alles ist in mir und alles ist ausserhalb von mir.

Den Dingen ihren Lauf lassen, hilft bei den wenigsten Probleme. Im Gegenteil, wenn wir nicht aktiv werden, kommen wir nicht ans Ziel. Denn es geht doch darum ans Ziel zu kommen; die Probleme zu lösen, bevor sie entstehen; den Menschen einen Weg aufzeigen, durch den sie Befreiung erfahren können. Wie soll das gehen, wenn man den Dingen ihren Lauf lässt? Sich nicht einmischen bedeutet nicht unaktiv zu sein, sondern weder die eine Seite noch die Andere zu wählen. Viel mehr den mittleren Weg. Den Weg der ausgeglichenen Energien, eine Harmonie von Yin und Yang. Der Natur folgen heisst, nach Yin folgt Yang und dann wieder Yin, usw. Ein stetiger Wechsel und Ausgleich der Energien ist es, was die Natur uns vormacht. Wenn wir einmal in uns hinnein schauen, sehen wir , das nach jedem Einatmen auch ein Ausatmen folgt. Wenn wir die Natur beobachten, sehen wir, das jedem Tag , die Nacht folgt. Im Universum werden Sterne geboren, wenn andere explodiert sind. Dem Tod folgt Leben und dem Leben der Tod. Halten wir uns an unwichtigen Dingen auf, übersehen wir leicht die Natur der Dinge und wie wir unser Leben meistern können. Gewinn und Verlusst sind gleich im Angesicht dessen, das wir nichts mitgebracht haben in dieses Leben und wir nichts mitnehmen können, wenn einmal der Tag gekommen ist, an dem wir aus dem Leben scheiden. Wenn wir das akzeptieren können, dann stehen uns alle Türen und Wege weit offen. Den wir werden wahrhaftig. Angst, Gier, Hass, Freude sind nur vorrüberziehende Wolken, alles ein Teil der Leuterung. Das Richtige im richtigen Moment tun, ganz natürlich, ohne jegliche Gedanken an Gewinn und Verlusst, Ursache und Wirkung, denn das ist Natürlichkeit.

Patrick Liu

13.Dec.2018 – Yu Zhen Guan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 2 =

*

GermanEnglishItalianSpanishChinese (Simplified)
%d Bloggern gefällt das: